Meine Wochenplanung + kostenloser Download meiner Wochenübersicht

Jeden Sonntag wieder steht bei mir die Planung der kommenden Woche an. Ich bin jetzt zwar nicht die super beschäftigte Frau, aber ich merke ich bekomme einfach mehr geschafft, wenn ich mir sonntags einfach mal kurz ein paar Gedanken darüber mache was zu tun wäre. Ich bin ein kleiner Planungsfreak und übertreibe es sicherlich gern mal etwas, aber vielleicht können einzelne Teile meiner Planungsroutine ja auch für euch hilfreich sein.

Der Vordruckplanning01

Wochenübersicht ausdrucken und in mein Notizbuch einkleben.  Das Layout hat sich in den letzten Monaten immer mal wieder geändert und ich hab es so lange angepasst, bis es für meinen Bedarf passend war und möglichst effizient damit arbeiten konnte. Wenn man ein wenig mit Excel vertraut ist, ist das ganz einfach.

Arbeitszeiten

Als nächstes trage ich dann meinen Arbeitsplan ein, da sich dieser jede Woche ändert muss ich auch meine wöchentlichen Aktivitäten und To Dos davon abhängig machen wie ich arbeiten muss, ich möchte schließlich nicht an einem Tag, an dem ich sowieso schon viel arbeite dann auch noch einen Termin haben, meinen kompletten Haushalt machen und ein kompliziertes Abendessen kochen.

planning03Termine

 

Wie schon gesagt halten sich meine Termine in Grenzen, aber ein paar hab ich auch. Dafür schlag ich meine Monatsübersicht auf in die ich alle Termine eintrage die über die laufende Woche hinausgehen. Auch wiederkehrende Termine wie Yoga und Hundeschule trage ich da ein. Die Termine aus der Monatsübersicht übertrage ich dann in meine Wochenübersicht. Außerdem habe ich in meiner Monatsübersicht vermerkt wann welche Mülltonne abgeholt wird. Wir sind da manchmal ein bißchen vergesslich was das angeht, deshalb ist das ganz gut, wenn mein Kalender mich auch noch mal dran erinnert. Und zwar mit einem selbstgemachten kleinen Mülltonnensticker.

Haushalt

Dann kommen wir zum Putzplan. Ich hab (theoretisch ;)) meine Routinen morgens und abends die dafür sorgen, dass nicht das ganz große Chaos ausbricht. Alle weiteren Sachen hab ich in einer Liste erfasst, die ich dann auf die Woche verteile. Das ist z.B. Staub saugen, Staub wischen, einkaufen, Bad putzen, Küche putzen, „Wegwerfwahnsinn“, Müll/Altglas/Leergut, Post bearbeiten/abheften, Wäsche Klamotten, Wäsche Handtücher/Bettzeug und zu guter Letzt die Planung selbst. Ja ich plane meine Planung, ich hab euch doch schon gesagt ich bin ein Freak! Glaubt mir halt! ;-P Dann hab ich da auch noch eine Liste mit haushaltsbezogenen Tätigkeiten, die nicht wöchentlich, aber immer mal wieder gemacht werden müssen, wie Kühlschrank sauber machen, Blumen umtopfen und so weiter und wenn ich eine voraussichtlich nicht ganz so anstrengende Woche habe dann such ich mir von dieser Liste auch noch ein paar Sachen aus.

To Dos

Für die To Dos blättere ich erst mal kurz zurück auf die vorherige Woche und schaue ob ich da noch irgendwelche wichtigen To Dos nicht abgehakt habe die unbedingt in die nächste Woche übernommen werden müssen. In die Spalte links kommen hier dann die bei denen ich noch nicht genau weiß wann ich sie erledigen will. Diese Liste *hust* übersehe ich allerdings ganz gerne mal, deshalb versuche ich schon bei der Planung alles auf die Tage zu verteilen. Da trage ich jetzt auch andere wöchentliche To Dos ein, die nicht in meiner Monatsübersicht auftauchen wie zum Beispiel meine Lernhefte für meinen Fernlehrgang zur Ernährungsberaterin.

Essensplan

Zum Schluss widme ich mich dann dem Essensplan. Beim Frühstück steht fast immer das Gleiche (Haferbrei oder Rührei) und manchmal schreib ich es auch gar nicht mit auf. Mittags esse ich ja normalerweise auf der Arbeit, da gibt es dann meist bloß Brot und Gemüse oder Reste vom Vortag. Bei einigen Gerichten plane ich das direkt mit ein. Abends essen wir meistens warm, hier habe ich dann eine Liste (äh…übrigens mag ich Listen gern) mit „erprobten“ Mahlzeiten. Das sind Sachen die ich schon mal ausprobiert hab und die für gut befunden wurden. Damit fülle ich den Großteil meiner Woche auf. Ein kurzer Blick auf die Angebotsblättchen sind manchmal hilfreich um da kostengünstige Entscheidungen zu treffen. Ein oder zwei Tage (meistens die mit etwas mehr Zeit) benutze ich dann für neue Sachen. Entweder durchstöber ich dafür dann Zeitschriften oder das Internet oder ich hab sowieso noch was auf meiner List für „Rezepte, die ich unbedingt mal ausprobieren muss“ (Jaaa, noch ne Liste!!).

Einkaufszettel

Anhand meiner Essensplanung erstelle ich dann auch direkt meinen Einkaufszettel bzw. meine Einkaufszettel, denn oft brauche ich Ende der Woche nochmal frische Zutaten und weiß das dank meinem Essensplan schon.

planning02_

Und dann bin ich auch schon bestens vorbereitet für die nächste Woche. 😉 Im Laufe der Woche kommt natürlich auch noch dies und das dazu und bei manchen Sachen entscheide ich auch einfach, dass ich eine Aufgabe nicht erledigen werde. Links unter der Klemme steckt übrigens eigentlich mein Einkaufszettel. Da ich gestern schon einkaufen war ist der jetzt aber schon weg 😉

 

Wenn dir meine Vorlage gefällt und sie auch gern benutzen würdest, kannst du sie HIER kostenlos als pdf herunterladen.

 

 

4 Kommentare

  1. Vielen Dank!!

  2. Katrin Zahnfee

    Vielen Dank für die Vorlage
    Toller Blog , mach weiter so

  3. Vielen Dank für deinen kostenlosen Vordruck und die Anregungen. Genau sowas habe ich gesucht und da ich mit Excel nicht klar komme …. also danke!

  4. Vielen Dank für die super Vorlage! Genau sowas habe ich gesucht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.