Das Dienstagsmädchen und das Schreiben

Schreiben hat für mich schon eine Faszination seit ich es kann. Noch in der Grundschule hab ich angefangen Geschichten zu schreiben. Ich habe ganze Notizbücher vollgeschrieben und wenn man das 12 jährige Dienstagsmädchen gefragt hat was es mal werden will kam die doch recht ungewöhnliche Antwort: „Schriftstellerin“. Später musste ich feststellen, dass mir die Geduld fehlte um lange genug an einem Thema dranzubleiben um einen ganzen Roman zu schreiben und der Berufswunsch wandelte sich in Journalistin. Wie das aber so mit Träumen ist manchmal wurde nichts daraus. Ich habe lieber „erst mal“ was Anständiges gelernt und wurde Einzelhandelskauffrau. Und das bin ich immer noch, zwar mit vielen Weiterbildungen aber mit Schreiben hat das irgendwie nichts zu tun. „Man könnte ja nebenbei einen Blog haben.“ dachte sich das mittlerweile erwachsene (jedenfalls vom Alter her) Dienstagsmädchen dann, vielleicht kann ich damit sogar irgendwann Geld verdienen und dann vielleicht doch noch ein Buch schreiben um mir meinen Traum zu erfüllen. Doch wenn du jetzt mal in meinem Blog zurückblätterst, dann wirst du sehen, dass es zur Hälfte aus Postings zu Themenänderungen, Konzeptänderungen und Schwüren, dass ich ab jetzt wirklich ganz echt und tatsächlich endlich regelmäßig bloggen werde, besteht. Na das klappt ja…NICHT!

Aber warum ist das so?
Vielleicht liegt es mir einfach nicht?
Vielleicht ist schreiben einfach nicht das Richtige für mich?

Vielleicht.
Aber dann stellt sich mir immer noch die Frage warum ich jedes Mal wieder in Sehnsucht schwelge, wenn ich etwas über’s Schreiben lese.

Ich werde jetzt nicht versprechen wieder mehr zu schreiben. Oder über etwas anderes zu schreiben. Ich plane auch nicht ein Buch zu verfassen und reich und berühmt zu werden (Wobei…. ;))
Ich lasse das einfach mal so stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.