Liebe Angst…

Hey Angst-vorm-unmaskierten-Ich,

heute schreibe ich dir, weil ich genug von dir habe! Ich will, dass du endlich aufhörst mich zu schikanieren! Immer wenn ich versuche etwas zu Papier (oder Bildschirm) zu bringen redest du mir ein jeder könnte aus meinen Texten heraus mein wahres Ich erkennen und meine geheimsten Wünsche sehen. Als ob! Das wäre ja nicht mal so einfach, wenn ich es drauf anlegen würde. Die meisten Leser werden die Geschichten einfach für Fiktion halten und nicht weiter analysieren was da noch drin stecken könnte (das sind nicht ALLES so Freaks wie ich) Der Leser kennt meine Gedankengänge doch gar nicht, wie soll er das alles verknüpfen? Wer mich nicht kennt, dem wird es wahrscheinlich auch ziemlich egal sein was dahinter steckt, denn der will vermutlich einfach einen unterhaltsamen Blogeintrag oder eine spannende  Geschichte lesen und nicht die Persönlichkeit der Autorin entschlüsseln.

Selbst wenn ich einfach nur so drauf los schreiben will, ohne die Absicht es jemandem zu zeigen zickst du rum. „Was wenn es jemand zufällig findet?“ „Was wenn es gar gut ist und du es veröffentlichen willst aber dann trotzdem nicht kannst“ Dein Ernst? Du spinnst wohl!

Als kleines Mädchen war mein Traum Autorin zu werden. Welches Kind wünscht sich sowas schon? Das ist schon etwas außergewöhnlich, weil ICH einfach außergewöhnlich BIN! Und warum soll das nicht ruhig jeder wissen? Ich möchte gern authentischer werden. Das hier klingt dann nach ’nem guten Weg dorthin, meinst du nicht auch?
Ja ich kann dich schon verächtlich schnauben hören „Und was wenn sie die Augenbrauen hochziehen beim lesen deiner Texte oder gar die Nase rümpfen?! Was dann?!“
…dann ist das eben so. Man kann nicht von allen geliebt werden. Aaaber nur unmaskiert kann man erkennen ob der Andere vielleicht so tickt wie man selbst. Vielleicht fällt es mir auch deshalb schon mein Leben lang so schwer interessante Menschen zu finden, die auf meiner Wellenlänge sind.

Angst, ich glaube du beraubst mich nicht nur der Möglichkeit großartige Texte zu schreiben, sondern auch ein großartiger Mensch zu sein.
Also VERPISS DICH!

 

Mel

P.S.: Du kannst deinen Kollegen Angst-vor-fremden-Menschen und Angst-vorm-Scheitern liebe Grüße ausrichten. Sie sind als Nächstes an der Reihe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.